Damit Dein E-Bike gut durch den Winter und das Jahr kommt, hier ein paar Tipps und Tricks

  • E-Bike wie ein herkömmliches Rad auf den Winter vorbereiten: putzen, ölen und trocken einstellen.
  • Achtung: es darf kein Öl auf Felge oder Scheibe von Scheibenbremsen gelangen! Achtung auch auf Sprühnebel! Bremsleistung nimmt durch dreckige/ölige Scheiben/Felgen rapide ab.
  • Finger weg vom Hochdruckreiniger! Denn der kann Wasser in Lager und Kontakte drücken, oder das Fett ausschwemmen! Wasser, Schwamm und Lappen sind die richtigen Werkzeuge. Im Herbst und Winter (Streusalz, Schneematsch, etc.) nach dem Putzen den Rahmen evt. mit einer Schutzpolitur schützen.
  • Besondere Aufmerksamkeit erfordert die Elektrik Deines E-Bikes. Dauerregen sowie nabentiefes Eintauchen in Pfützen solltest Du vermeiden und das Pedelec keiner dauerhaften Feuchtigkeit aussetzen.
  • Konserviere die Kontakte der Batterie gelegentlich mit entsprechendem Pflegeöl (Polfett, technische Vaseline)
  • Die Reifen immer wieder kontrollieren und wenn nötig pumpen. Schlecht gepumpte Reifen benötigen unnötige Energie vom Akku!

Winterbetrieb

  • Bei Aussentemperaturen unter 0°C den Akku grundsätzlich im Haus lagern
  • Vollgeladenen Akku erst kurz vor Fahrantritt ins E-Bike einsetzen
  • Akku bei Aussentemperaturen unter 15°C vorzugsweise in der Wohnung aufladen: Laden eines kalten Akkus kann eine Fehlermeldung auslösen und/oder kann zu falscher Kapazitätsanzeige führen
  • Bosch-Akkus: Batterie-Management-System verhindert Aufladen bei Temperaturen unter 0°C. (bei den neuen Akkus blinken die LEDs 1,3 und 5) Zum Schutz des Akkus.
  • Tiefe Temperaturen schränken die Leistungsfähigkeit des Akkus ein.

Akku-Lagerung unterscheidet sich je nach Akku-Typ!

  • Allgemein: Bei 5 bis 15 Grad Celsius und natürlich im Trockenen lagern. Sehr tiefe Temperaturen (-10°C) und Hitze (über 60°C) meiden.
  • Nickel-Cadmium- und Nickel-Metallhydrid-Akkus: erst komplett entladen, dann aufladen. Bei Pause im Winter alle sechs bis acht Wochen kontrollieren und evt. nachladen, denn solche Akkus entladen sich schnell selbst und mögen Tiefentladungen gar nicht, können kaputt gehen!
  • Moderne Lithium-Ionen-Akkus (z.B. Bosch) hingegen kennen diese Probleme nicht in diesem Umfang. Hier ist optimaler Lager-Ladezustand 50-60%. Es wird nicht empfohlen, bei 100% über längere Zeit zu lagern. Diese Akkus entladen sich nicht so schnell wie Nickel-Akkus.
  • Akku nicht am Ladegerät angeschlossen belassen zum Lagern!
  • Nicht in der Nähe von Wärmequellen lagern (z.B. Heizkörper)

Beschädigte Akkus

Ein beschädigter Akku kann auslaufen, qualmen oder in Brand geraten! Bei Rauch oder Brand:

  • Akku in eine mit Sand gefüllte Metallkiste im Freien legen und rundum mit Sand füllen
  • Rauch nicht einatmen
  • Feuerwehr benachrichtigen

Akku Transport

  • Niemals einen defekten Akku selbst im Strassenverkehr transportieren
  • Beschädigte Akkus keinenfalls einem Paketdienst oder Spediteur übergeben
  • Nimm Kontakt zum lokalen Entsorger auf. (Werkhof) Auch zum Entsorgen von alten Akkus.
  • Akkus dürfen nur als Gefahrengut versendet werden.

Versicherung Diebstahl

Besitzer von Elektrovelos wiegen sich oft in falscher Sicherheit – denn bei Diebstahl ist Dein Gefährt nicht unbedingt durch die normale Hausratversicherung gedeckt! Unbedingt mit Deiner Versicherung abklären!

Transport mit dem Auto

  • Akku und Display immer abnehmen und im Auto transportieren
  • Motor (evt. ganzes Bike) unbedingt abdecken, da sonst Wasser eindringen kann, vorallem auf Heckträger (Wasserwalze wird hinter dem Auto erzeugt)

Reinigung

  • Putze dein eBike am besten gleich nach der Fahrt! So trocknet der Schmutz nicht ein und kann leicht entfernt werden.
  • Vor dem Putzen – wie bei allen Arbeiten am eBike – den Akku abnehmen! Steckerpole am Rahmen reinigen.
  • Beim Putzen am besten Wasser, Schwamm und eine weiche Bürste verwenden. Tipp: Mit einem kleinen oder halbierten Schwamm gelangt man besser in alle Ecken des eBike-Rahmens.
  • Putzen der Laufräder: Am besten immer von der Nabe zur Felge reinigen und gründlich mit Wasser nachspülen.
  • Nach der Reinigung des eBikes nicht vergessen, die Kette zu schmieren. Dazu das Kettenöl dünn auftragen. Danach alle Gänge einmal durchschalten und das überflüssige Öl mit einem sauberen Lappen abwischen.
  • Bevor der Akku wieder eingesetzt wird, unbedingt die Kontaktstellen trocknen (lassen). Die Steckerpole können mit Polfett oder technischer Vaseline gepflegt werden.
  • Und zu guter Letzt Schrauben, Speichen-Spannung, Bremsen und Licht überprüfen und natürlich: Reifen aufpumpen!

Niemals

  • Zum Reinigen eines eBikes niemals einen Dampfstrahler verwenden! Zum einen könnte die Elektronik beschädigt werden, zum anderen werden so Schmierfette aus der Kette und den Lagern gespritzt. Das kann zu Korrosion führen.
  • Niemals zu grob zum eBike sein! Ein eBike hat empfindliche elektronische Teile – deshalb besser sanft und bedacht reinigen.
  • Den Akku nicht komplett unter Wasser setzen – Abwischen mit einem feuchten Tuch genügt.
  • Den Akku besser nicht einsetzen, wenn die Kontaktstellen noch feucht sind.
  • Bei Reifen und Dichtungen keinen entfettenden Reiniger benutzten, da es dem Gummi schadet.

Tipps & Tricks

Tipp 1: Geringes Gewicht entlastet das eBike
Minimieren Sie das Gesamtgewicht von Fahrrad und Gepäck, um den Akku nicht unnötig zu beanspruchen.

Tipp 2: Regelmäßiges Aufladen erhöht die Lebensdauer
Bei hochwertigen Akkus verlängert regelmäßiges Aufladen Lebensfähigkeit und Lebensdauer. Wer seinen Akku pflegt, hat lange Freude daran. 1.000 Ladezyklen multipliziert mit der Reichweite ergeben zehntausend Kilometer Fahrvergnügen – und die muss man erst einmal abstrampeln. Keine Angst vor dem „Memory-Effekt“, der tritt nur bei billigen Nickel-Metall-Hybrid-Akkus, nicht bei den von Bosch verwendeten Lithium-Ionen-Akkus.

Aber Achtung: bei längerem Nichtbrauchen nur ca. 50% geladen lagern!

Tipp 3: Schalten und pflegen
Schalten Sie ruhig öfter. Auch wenn das eBike-System so gut unterstützt: Wenn sie mit angepasster Trittfrequenz unterwegs sind, nutzen Sie die Energie der Akkus am besten. Und eine gut gepflegte Kette und Schaltung hilft Ihnen auch, Energie zu sparen.

Wie ist die Reichweite und die Lebensdauer meines Bosch-Akkus und Motor?

Alles Wissenswerte rund um die PowerPacks findest du hier: Akku-Guide