Der Frühling naht und die Pflege des Rades ist sehr wichtig

Reinigung

Der beste Weg sein Fahrrad zu reinigen, ist gleich nach der Ausfahrt mit einem Eimer voll Wasser, einem Schwamm und Spülmittel. Nach der Reinigung spülen Sie das Fahrrad mit einem leichten Wasserstrahl ab. Verwenden Sie keinen Hochdruckreiniger oder dergleichen, damit spülen sie nämlich das ganze Fett und Öl weg. Wenn alles getrocknet ist, können Sie nochmals mit einem sauberen Putzlumpen und einem Reinigungsmittel alles abreiben. Falls Ihr Fahrrad über eine Scheibenbremse verfügt, sollten Sie diese auch reinigen. Am besten geht es, wenn man Scheibenbremsreiniger auf einen Sauberen Putzlumpen sprüht und dann so die Scheibe reinigt.

Kettenpflege

Die Kette ist ein wichtiger Bestandteil des Antriebes. Sie entscheidet, wie mühelos oder mühevoll sich das Rad treten lässt. Es ist wichtig, dass sie immer gut geschmiert ist, damit diese gut läuft und nicht rostet. Eine verrostete Kette hat viel Wiederstand und sorgt dafür, dass Sie mehr Kraft brauchen um Ihr Fahrrad in Bewegung zu setzten. Es gibt zwei Möglichkeiten die Kette zu schmieren: Öl oder Wachs. Wachs hat den Vorteil, dass die Kette viel sauberer bleibt, jedoch müssen Sie Wachs häufiger auftragen als Kettenöl.
Wenn Sie schon das Öl in der Hand haben, können Sie den beweglichen Gelenken an Wechsler und Umwerfer auch gleich ein paar Tropfen Öl geben.